Adelboden

Prävention am Weltcup-Rennen

AdelbodenAlkoholtestkäufe am Weltcup in Adelboden dienen dem Jugendschutz. Die Verantwortlichen ziehen nach dem Skifest eine positive Bilanz.

Alkohol gabs in Adelboden nur für Volljährige – jedenfalls fast nur.

Alkohol gabs in Adelboden nur für Volljährige – jedenfalls fast nur. Bild: Christoph Buchs

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Den Behörden (Regierungsstatthalteramt und Gemeinde) sei es zusammen mit dem Veranstalter (Ski-Weltcup Adelboden AG) wiederum wichtig gewesen, auf dem Gebiet der Alkoholprävention einen Schritt weiterzukommen. Das heisst es in einer Mitteilung. Wie in den vergangenen Jahren wurden unter der Leitung vom Blauen Kreuz sowie vom «cool and clean» von Swiss Olympic Alkoholtestkäufe während der Ski-Weltcupveranstaltungen durchgeführt. Die Ziele sind die Durchsetzung des Jugendschutzes und die Nichtabgabe von alkoholischen Getränken an Betrunkene. Das Ganze baue auf dem Wirkungsmodell Information, Prävention, Repression und Evaluation auf, heisst es weiter.

Besser als der Durchschnitt

Die Ergebnisse könnten sich sehen lassen: Insgesamt wurden 14 Stände mit Alkoholausschank getestet und an elf Verkaufsstellen wurden keine alkoholischen Getränke an Jugendliche unter 16 respektive 18 Jahre verkauft. Dies ist eine erfolgreiche Nichtverkaufsquote von knapp 79 Prozent.

Im Vergleich zur nationalen Testkaufstatistik aus dem Jahr 2016, bei der derselbe Faktor bei Anlässen, Festen und Sportevents durchschnittlich bei 55,8 Prozent liegt, sind die Ergebnisse von Adelboden deutlich höher und damit sehr erfreulich. Die verantwortlichen Personen, an deren Ständen Alkohol an nicht berechtigte Jugendliche verkauft worden ist, wurden von den Behörden verwarnt.

Weiter konnte bei der Auswertung mit dem Veranstalter erfreut festgestellt werden, dass die Sanitätsstelle am Ski-Weltcupwochenende nicht mit alkoholisierten Jugendlichen belegt wurde. Alle beteiligten Partner wollen die Präventionsmassnahmen auch an den kommenden Veranstaltungen fortführen. (pd)

Erstellt: 13.02.2018, 08:27 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Fondue am Pistenrand

Erstmals seit Jahren ist es am Chuenisbärgli wieder erlaubt, Fondue- und Racletteutensilien mit auf das Gelände oberhalb des Zielhangs zu nehmen. Die Fans wissen das zu schätzen. Mehr...

Dank tonnenweise Stahl zum Skifest

Schwere Baumaschinen standen im Dauereinsatz, damit der Skiweltcup Adelboden nach Programm durchgeführt werden kann. 40 Tonnen Stahlträger stützen eine eiligst erstellte Notbrücke auf der Strasse Frutigen-Adelboden. Ein Erdrutsch hatte Letztere unpassierbar gemacht. Mehr...

Paid Post

Treffen Sie die Tech-Unternehmerin Roya Mahboob

Die afghanische Unternehmerin zählt zu den einflussreichsten Menschen und hilft Mädchen und Frauen in ihrem Heimatland.

Kommentare

Blogs

Mamablog Mit Kindern über Flüchtlinge reden

Nachspielzeit Beim Foulpenalty ist zu vieles faul

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Zwischenstopp: Eine Heidelibelle rastet auf einem Pfosten in der israelischen Küstenstadt Netanya. (22. Oktober 2018)
(Bild: Jack Guez) Mehr...