Zum Hauptinhalt springen

Touch the Mountains: Programm präsentiert

Baba Shrimps, Manillio, Marc Amacher, Chuelee & Band: Diese vier Formationen stehen am 1. Januar anlässlich des Touch the Mountains auf dem Höheweg im Mittelpunkt der Neujahrsfeierlichkeiten.

Zahlreiche bekannte Acts stehen auch dieses Jahr wieder am Touch the Mountains im Aufgebot.
Zahlreiche bekannte Acts stehen auch dieses Jahr wieder am Touch the Mountains im Aufgebot.

Seit gestern sind die musikalischen Protagonisten der 14. Ausgabe von Touch the Mountains am 1. Januar 2018 auf dem Höheweg in Interlaken bekannt: Baba Shrimps werden mit ihren Popsongs für beste Stimmung sorgen. Manillio, Poet und Rapper sowie Dauergast in der Hitparade, wird ebenso auf der Bühne zu hören und zu sehen sein wie Blues­rocker Marc Amacher. Als «echt und unverwechselbar» präsentieren die Veranstalter (Jungfrau World Events Interlaken in Kooperation mit Interlaken Tourismus und dem Congress Centre Kursaal Interlaken) Chuelee & Band als vierte Formation für die Feierlichkeiten am Neujahrstag auf dem Höheweg.

Konzertbeginn wird um 14 Uhr sein. Die Shows der Bühne beim Restaurant Des Alpes werden über zwei Grossleinwände auf das Gelände übertragen. Der Festbetrieb startet um 13 Uhr. Wiederum stehen zwei After-Hour-Partys (Buffet und musikalische Unterhaltung mit der Band Wirbelwind im Kursaal, Open Air mit Schlittschuhlaufen und DJ auf dem Ice-Magic-Areal) auf dem Programm. Unter dem Motto «Best of Queen» wird auch das Pyromusical nicht fehlen.

Kinder zahlen weniger

Musikfans, die direkt vor der Bühne mit den Livebands feiern wollen, sichern sich die Plätze im Golden Circle Bereich zu 35 Franken pro Person. Familien mit Kindern profitieren vom reduzierten Kinderpreis von 25 Franken pro Eintritt. Die Organisatoren erwarten rund 30 000 Besucher. Am kostenlosen Zutritt können die Veranstalter nach eigenen Angaben deshalb festhalten, «weil Kooperationspartner sowie Gönner und Spender den Event unterstützen».Vorverkauf:www.starticket.ch und www.touchthemountains.ch.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch