Zum Hauptinhalt springen

Sessel stürzt ab – Person verletzt

Im Skigebiet Meiringen-Hasliberg ist ein mit vier Personen besetzter Sessel einer Seilbahn abgestürzt. Ein Mädchen wurde dabei verletzt.

Der Unfall ereignete sich auf der Mägisalp. Von hier starten mehrere Lifte ins Skigebiet.
Der Unfall ereignete sich auf der Mägisalp. Von hier starten mehrere Lifte ins Skigebiet.
Google

Auf der Mägisalp im Skigebiet Meiringen-Hasliberg ist es Ende Januar zu einem Zwischenfall gekommen: Zwei Seilbahnsessel prallten ineinander, worauf einer der Sessel auf den Boden fiel. Ein Mädchen zog sich bei diesem Sturz leichte Verletzungen zu.

Wie die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust in einem am Montag veröffentlichten Vorbericht schreibt, sassen vier Personen auf dem abgestürzten Seilbahnsessel. Ihr Sessel blieb bei der Ausfahrt aus der Talstation stehen und wurde von einem nachfolgenden, leeren Sessel gerammt. Danach stiess der leere Sessel den besetzten Sessel weiter bis zu einer Tiefhalte-Rollenbatterie, wo der Sessel abgedrückt wurde und zu Boden fiel.

Wie der Verwaltungsratspräsident und Geschäftsleitungsvorsitzende der Bergbahnen Meiringen-Hasliberg, Hanspeter Wenger, dazu auf Anfrage sagt, sind die Sessel an dieser Stelle nur im Schritttempo unterwegs. Der Sessel sei aus einer Höhe von 1,4 Metern abgestürzt.

Bedienungsfehler eines Angestellten

Der Zwischenfall sei auf einen Bedienungsfehler eines Angestellten zurückzuführen, der seit dem Vorfall nicht mehr im Unternehmen arbeite. Forderungen gegenüber den Bergbahnen gebe es nicht, ebenso wenig ein Strafverfahren. Das leicht verletzte Mädchen habe sicherheitshalber ein Spital aufgesucht, sei aber noch am gleichen Tag wieder entlassen worden.

Das Unternehmen habe nach dem Zwischenfall sofort das Bundesamt für Verkehr informiert. Nachdem Fachleute die Bahn unter die Lupe genommen hätten, habe die Sesselbahn den Betrieb am Folgetag wieder aufnehmen können.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch