Zum Hauptinhalt springen

Sommets Musicaux de Gstaad: Der Sensible und zwei Charakterköpfe

An zwei Abenden nacheinander durfte die Pianowelt den Atem anhalten: Der 38-jährige Bertrand Chamayou und die 78-jährige Martha Argerich mit Cellist Mischa Maisky öffneten einen reichen Fächer.

Svend Peternell
Der französische Bertrand Chamayou taucht in der Kirche Saanen in die Welt von Beethoven ein. Hinten das Orchestre de Chambre de Lausanne. Rechts Dirigent Joshua Weilerstein.
Der französische Bertrand Chamayou taucht in der Kirche Saanen in die Welt von Beethoven ein. Hinten das Orchestre de Chambre de Lausanne. Rechts Dirigent Joshua Weilerstein.
PD/Miguel Bueno

Der Abend der «Jungen» am Samstag? Und der Abend der «Alten» am Sonntag? Das liesse sich so sagen, wenn man die nackten Zahlen bemüht. Denn Bertrand Chamayou ist mit seinen 38 Jahren eine auftstrebende Kraft der Klassikwelt, die dem Gstaad Menuhin Festival schon 2016 und letzten Sommer als Artist-in-Residence alle Ehre gemacht hat. Jetzt hat er auch an den Sommets Musicaux de Gstaad Spuren hinterlassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen