Zum Hauptinhalt springen

Stabile Logiernächtezahlen legitimieren neue Hotelbauten

Hunderte Millionen Franken sollen die nächsten Jahre in die Hotellerie gesteckt werden; ganz unterschiedliche Projekte werden seit einigen Jahren vorangetrieben.

So könnte der Fiescherblick in Zukunft aussehen.
So könnte der Fiescherblick in Zukunft aussehen.
Visualisierung Brönnimann Architekten

Grindelwald befindet sich eigentlich in einer komfortablen Lage: Die Übernachtungszahlen sind seit Jahren stabil: Total wurden vergangenes Jahr 484 623 Übernachtungen gezählt, das waren 0,6 Prozent weniger Übernachtungen als im sehr guten Jahr 2014. Im Fünfjahresschnitt (2010–2014) ist die Tendenz eher zunehmend, nämlich ein Plus von 4,6 Prozent, wie der Geschäftsführer von Grindelwald Tourismus, Bruno Hauswirth, gegenüber dieser Zeitung erläuterte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.