Zum Hauptinhalt springen

«Stress, Halunke und nachhär no mir»

Drei Schweizer Top-Acts am Touch the Mountains: Mit Stress, Halunke und Lo & Leduc gab es am 1. Januar viele Möglichkeiten, sich unter dem Nebel warm zu halten.

Anne-Marie Günter
Das Touch the Mountains hat am Neujahrstag einmal mehr tausende Musikfans nach Interlaken gelockt.
Das Touch the Mountains hat am Neujahrstag einmal mehr tausende Musikfans nach Interlaken gelockt.
zvg
Dann durfte unter anderen die Berner Band Halunke das neue Jahr auf der Bühne am Höhenweg einläuten.
Dann durfte unter anderen die Berner Band Halunke das neue Jahr auf der Bühne am Höhenweg einläuten.
Anne-Marie Günter
Das Konzert am Nachmittag war gut besucht.
Das Konzert am Nachmittag war gut besucht.
zvg
Das Gedränge wurde noch dichter, als Lo & Leduc die Bühne betraten.
Das Gedränge wurde noch dichter, als Lo & Leduc die Bühne betraten.
zvg
Die beiden Berner sorgten bei tiefen Temperaturen für gute Laune.
Die beiden Berner sorgten bei tiefen Temperaturen für gute Laune.
Anne-Marie Günter
Ob «079» oder «Jung verdammt»...
Ob «079» oder «Jung verdammt»...
zvg
... bei Lo & Leduc sind Mitsing-Momente garantiert.
... bei Lo & Leduc sind Mitsing-Momente garantiert.
zvg
Feuerzeuge waren gestern: Ein Lichtermeer aus Smartphones.
Feuerzeuge waren gestern: Ein Lichtermeer aus Smartphones.
zvg
Ausgelassene Stimmung: Nach den Konzerten...
Ausgelassene Stimmung: Nach den Konzerten...
zvg
... liess es das Touch the Mountains knallen.
... liess es das Touch the Mountains knallen.
Anne-Marie Günter
zvg
1 / 13

Touch the Mountains heisst das Festival, mit dem Interlaken seit 16 Jahren das neue Jahr einläutet. Dieses Mal lagen zwar Jungfrau und Co., die es zu berühren gilt, unter einer dicken Nebelschicht verborgen. Vielfarbige Sterne aus Licht holte erst das Schlussbouquet des Festivals, das grosse Feuerwerk zu James-Bond-Titelsongs, unter die Nebeldecke.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen