Axalp

Tiger brausten letztmals über die Köpfe

Axalp Am Fliegerschiessen hat die Schweizer Luftwaffe am Mittwoch eine Kostprobe ihres Könnens in alpinem Gelände gegeben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dass beispielsweise auf Fallschirmabsprünge verzichtet werden musste, war eine Folge des starken Windes, wie Luftwaffensprecher Jürg Nussbaum am Mittwoch nach der Veranstaltung auf Anfrage sagte.Die geschätzten sieben- bis achttausend Fliegerfans bekamen indessen Demonstrationen der Schweizer KampfflugzeugeF/A-18 und F-5E (Tiger) zu sehen. Mit dem Tiger wurde laut Nussbaum auf der Axalp zum letzten Mal geschossen.

Mit der Armeebotschaft 2018 beantragte der Bundesrat, nicht mehr benötigte Waffensysteme ausser Dienst zu stellen. Dazu gehören auch 27 der 53 Tiger. Die verbleibenden 26 Tiger werden für Nebenaufgaben weiterhin eingesetzt.

Helis trotzten Wind

Dem Wind auf der Axalp trotzten auch die Kampfhelikopter, die PC-21-Staffel und die Kunstflugstaffel Patrouille Suisse. Heute fliegt die Luftwaffe nochmals das gesamte Programm. Geplant ist dann auch der Besuch durch Bundesrat Guy Parmelin, den Vor­steher des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport.

Jets auf Augenhöhe

Ursprünglich war der Anlass für die militärische Führung, Politiker und geladene Gäste konzipiert. Mit der Zeit fanden sich aber auch immer mehr Schau­lustige ein. Heute gibt es sogar temporäre Infrastrukturen wie Toilettencontainer oder Verpflegungsstände.

Das Fliegerschiessen im Berner Oberland ist die einzige öffentlich zugängliche Flugshow, an der scharf geschossen wird. Spektakulär ist nicht nur die Felsarena des Fliegerschiessplatzes, sondern auch die Perspektive, die die Zuschauer geniessen: Die Jets und Helikopter brausen praktisch auf Augenhöhe am Publikum vorbei. (sda)

Erstellt: 10.10.2018, 19:48 Uhr

Artikel zum Thema

Als Pilot und Fotograf auf der Axalp den Tod fanden

Am 18. April 1968 fand der preisgekrönte ­Aviatikfotograf Ernst Saxer bei einem Fototermin den Tod. Der Luzerner wurde am Axalphorn von Teilen eines herab­stürzenden Jets getroffen. Mehr...

Feiern und nach vorn blicken

Axalp Die Sportbahnen Axalp feiern ihr 50-Jahr-Jubi­läum – und zwar gleich am Silvesterabend. Verwaltungsratspräsident Christian Hulliger stellt die mittelfristigen Pläne des Unternehmens für eine sichere Zukunft vor. Mehr...

Militärgeschichte in Bildern

Axalp Zum Jubiläum des Fliegerschiessplatzes Axalp verfasste Markus Rieder ein Buch. Das über 200 Seiten starke Werk lebt von starken Bildern, schildert aber auch detailliert die Entwicklung der Schweizer Luftwaffe. Mehr...

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Den Berner Oberländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Sweet Home So richten Sie geschickter ein

Tingler Neuer Name, neues Glück

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...