Zweisimmen

Trauffer gastiert im «Donnschtig-Jass»

ZweisimmenAm Donnerstag geht am «Donnschtig-Jass» auf dem Bärenparkplatz die Ausscheidung zwischen Zermatt und Saas-Fee über den Jassteppich.

Auf dem Bärenparkplatz: Vor dem geistigen Auge von Regisseur Stefan Koch (r.) spielt sich bereits die Liveübertragung aus Zweisimmen ab.

Auf dem Bärenparkplatz: Vor dem geistigen Auge von Regisseur Stefan Koch (r.) spielt sich bereits die Liveübertragung aus Zweisimmen ab. Bild: Fritz Leuzinger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Letzte Woche hat das Zweisimmner Jassteam am «Donnschtig-Jass» des Schweizer Radios und Fernsehens (SRF) in Klingnau AG die Ausscheidung gegen Thun um den Austragungsort der Livesendung gewonnen.

Am Donnerstagabend gehen Moderator Roman Kilchs­perger und Aussenreporter Reto Scherrer live auf Sendung. Die beiden Walliser Gemeinden Zermatt und Saas-Fee jassen, unter Aufsicht von Schiedsrichter Dani Müller, um die Austragung des dritten «Donnschtig-Jass».

Ein Open-Air-Fernsehstudio

Seit Montag werden auf dem Bärenparkplatz Vorbereitungen getroffen. Ein kleines Team um ­Gemeindepräsident Ueli Zeller arbeitet im Hintergrund eng mit Aufnahmeleiter Rob Rutz und Regisseur Stefan Koch zusammen. Der Parkplatz und verschiedene Strassenabschnitte sind gesperrt oder zumindest reserviert. Gegen hundert Helfer stehen dem Behördenteam in der Gastronomie und für den Ordnungsdienst zur Seite.

«Mit zwölf LKW wurden rund 30 Tonnen Material nach Zweisimmen gefahren.»Aufnahmeleiter Rob Rutz

Aufnahmeleiter Rutz: «Mit zwölf LKW der multifunktionalen Fahrzeugflotte SRF/TPC wurden rund 30 Tonnen Material nach Zweisimmen gefahren. Im Einsatz sind 45 Leute für die Einrichtung der gesamten Aufnahme- und Sendetechnik, für Aufbauten von Gerüsten bis zur Showbühne und letztlich zum Bedienen der verschiedene Kameras.»

Etwa 2,5 Kilometer Kabel wurden dazu verlegt, aus dem Zweisimmner Open-Air-Fernsehstudio die traditionelle Jasskultur in die Schweizer Stuben zu übertragen.

Gemeindepräsident Ueli Zeller: «Zweisimmen ist als Gast­gebergemeinde in Euphorie. Seit einiger Zeit machten wir uns Gedanken darüber, was wäre, wenn der Fall eintrifft.» Telefonjasser Werner Knöri war vergangene Woche vor der alles entschei­denden Runde zuversichtlich: «Wir schaffen es locker, für den ‹Donnschtig-Jass› ein richtiges Fest zu arrangieren.»

Programmrosinen

Am Nachmittag können die Stellproben auf dem Festgelände im Dorf mitverfolgt werden. Zum Jassduell zwischen Zermatt und Saas-Fee erwartet das Publikum viel Unterhaltung. Marc Trauffer, der Alpentainer und aktuell erfolgreichste Schweizer Mundartsänger, verspricht im Showteil Stimmung, und Co-Moderator Reto Scherrer fordert eine prominente Persönlichkeit heraus.

Mit dabei ist zudem die Kölner Band Höhner mit ihrem Hit «Viva Colonia». Den Abend ausklingen lässt dann die einheimische Band Schocco Rocco. Ab 18 Uhr wird der Verkehr auf der Hauptstrasse umgeleitet. Wer an der Livesendung dabei sein möchte, braucht kein Ticket. (Berner Oberländer)

Erstellt: 11.07.2018, 18:58 Uhr

Artikel zum Thema

Donnschtig-Jass: Thun verliert gegen Zweisimmen

Beim «Donnschtig-Jass» spielten am Donnerstag Thun und Zweisimmen um die Durchführung der Sendung in einer Woche – mit dem besseren Ende für Zweisimmen. Mehr...

Gesucht sind die besten Jasserinnen und Jasser

Thun Die Stadt Thun hat die Chance, sich als Austragungsort für die SRF-Show «Donnschtig-Jass» zu qualifizieren. Ende April findet das offizielle Qualifikationsturnier statt. Mehr...

«Thun ist trotzdem Trumpf!»

Thun Voller Hoffnung reisten fünf Thuner Jasser in den Aargau. Am «Donnschtig-Jass» unterlagen sie jedoch Zweisimmen und konnten damit die Sendung nicht nach Thun holen. Mehr...

Paid Post

Freizeit und Reisen

Viele Ausflugsziele für den «goldenen Herbst» finden Sie in der aktuellen SBB Zeitungsbeilage «Freizeit und Reisen».

Kommentare

Blogs

History Reloaded Es geht um Respect, Mann!

Sweet Home Es bleibt noch eine Weile grün

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Den Berner Oberländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Letzte Zuflucht: Gartenmaschinen stehen zusammengepfercht auf einem Fleckchen Golfplatz-Rasen, das vom Flutwasser in Longs, South Carolina, noch nicht überdeckt wird. (24. September 2018)
(Bild: Jason Lee/Sun News) Mehr...