Zum Hauptinhalt springen

Kein Grund zur Euphorie – trotz Beinahe-Rekord

Die BLS Schifffahrt war 2019 erneut rekordverdächtig gut auf dem Thuner- und dem Brienzersee unterwegs. Jetzt stehen verschiedene Neuerungen an.

Wegen des tiefen Seepegels ist die BLS derzeit nur mit der MS Schilthorn auf dem Thunersee unterwegs – und nur zwischen Hünibach (Bild) und Neuhaus.
Wegen des tiefen Seepegels ist die BLS derzeit nur mit der MS Schilthorn auf dem Thunersee unterwegs – und nur zwischen Hünibach (Bild) und Neuhaus.
Patric Spahni

Mit 1,1 Millionen Fahrgästen beförderte die BLS Schifffahrt im Jahr 2019 auf dem Thuner- und dem Brienzersee fast gleich viele Personen wie im absoluten Rekordjahr 2018. «Es freut uns, dass wir erneut ein positives operatives Ergebnis erzielen konnten», sagt Claude Merlach, Leiter der BLS Schifffahrt. Umso wehmütiger betrachtet er die Tatsache, dass der Winter 2020 wegen der grossen Seeabsenkung kaum rekordverdächtige Frequenzen bringen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.