Zum Hauptinhalt springen

Trotz Busunfall gings aufs Jungfraujoch

Noch keine genauen Erkenntnisse gibt es zum Zugunglück beim Beau Rivage. Sicher ist: Betroffen waren 17 Mitglieder einer Reisegruppe aus Taiwan, einige von ihnen besuchten trotz dem Unfall am nächsten Tag das Jungfraujoch.

Der ICE-Zug nach dem Unfall vom Freitag, 20.5.2016, in Interlaken.
Der ICE-Zug nach dem Unfall vom Freitag, 20.5.2016, in Interlaken.
Christoph Buchs
Am Freitagabend kam es in Interlaken zu einer Kollision zwischen einem Reisecar und einem Zug.
Am Freitagabend kam es in Interlaken zu einer Kollision zwischen einem Reisecar und einem Zug.
Jan Kuschinske, newspictures
Der Bus ist beim Aufprall schwer beschädigt worden.
Der Bus ist beim Aufprall schwer beschädigt worden.
Leserreporter 20 Minuten
1 / 14

Knapp einer Katastrophe entging die Tourismusdestination Interlaken am Freitagabend, als ein deutscher ICE in einen österreichischen Bus prallte: «16 Personen wurden mit sieben Ambulanzen in verschiedene Spitäler gebracht», hiess es seitens Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Samstag. «Nachträglich meldete sich eine weitere Person, die ebenfalls ins Spital transportiert werden musste», hiess es weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.