Zum Hauptinhalt springen

Über 7'000 Gäste im Museum für Holzbildhauerei

Das Schweizer Holzbildhauerei-Museum in Brienz hat eine gute Saison hinter sich.

Zahlreiche Zuschauer wollten die Werke im Holzbildhauerei Museum sehen.
Zahlreiche Zuschauer wollten die Werke im Holzbildhauerei Museum sehen.
Archiv/cb

Rund 7'100 Personen besuchten vergangene Saison das Schweizer Holzbildhauerei-Museum in Brienz. Dies teilt die Institution per Communiqué mit. Die Dauerausstellung wurde auf diese Saison hin neu im grossen Raum des Museums eingerichtet. Der zweite, kleinere Raum dient nun als «Kabinett», in welchem Sonderausstellungen gezeigt werden.

Die diesjährige Sonderausstellung war den Frauen in der Holzbildhauerei gewidmet. «Die vielfältigen Werke von elf Künstlerinnen aus der Schweiz und Süddeutschland fanden bei den Besuchern grossen Anklang», schreibt das Museum.

Gemeinsam mit Hof3, einem Büro für Szenografie und Ausstellungsgestaltung mit Sitz in Trubschachen, wurde die Neukonzeption der Dauerausstellung angedacht. Zunächst als Probelauf wurde der sogenannte Living History Guide eingeführt, bei dem Gäste Informationen über ein Tablet abrufen können. Dieses Angebot soll weiter ausgebaut werden.

Derweil läuft bereits die Planung der Museumssaison 2020: Ausgewählte Werke aus der Sammlung werden die Dauerausstellung erweitern. Die Sonderausstellung widmet das Museum dem Brienzer Holzbildhauer Carl Binder (1881–1964). Die Vernissage zur Ausstellung findet am 2. Mai 2020 statt.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch