Vor dem Lachen wird charmant gezaubert

Matten

Nun wird nicht nur gelacht, sondern auch noch gezaubert: Der Verein Kulturbeutel organisiert in Matten neben der jährlichen Comedynacht erstmals eine Zaubernacht.

Pad Alexander tritt an der Premiere von «Matten zaubert» auf.

Pad Alexander tritt an der Premiere von «Matten zaubert» auf.

(Bild: zvg)

«Nein, langweilig ist es uns bestimmt nicht», sagt Adrian Eschmann und lacht. Er ist Marketingchef des Vereines Kulturbeutel, den er vor dreieinhalb Jahren zusammen mit Thomas Lüthi und Thomas von Allmen gegründet hat. Seither hat das initiative Trio dreimal und immer mit grossem Erfolg «Matten lacht» organisiert, einen Comedyabend mit jeweils drei namhaften Schweizer Künstlern. Nun, am 26. November, findet die vierte Ausgabe statt.

Aber eben – bevor sich die Kulturbeutler langweilen, setzen sie bereits eine neue Idee in die Tat um: Auf den 25. November laden sie erstmals zu «Matten zaubert» ein. Doch wie magisch wird dieser Abend im Kirchgemeindehaus Matten?

Variété mit 100 Plätzen

«Für uns ist diese Premiere ein Experiment», sagt Adrian Eschmann. Aber gerade ein Experiment will gut durchdacht und vorbereitet sein. So werden im Gegensatz zu «Matten lacht», bei dem das Publikum in langen Stuhlreihen vor der breiten Bühne sitzt, für den zauberhaften Abend zuvor die Stühle um kleine Tischchen verteilt, und die Bühne wird bis mitten zu diesen Zweier- und Vierertischchen verlängert. «In Verbindung mit dem Barbetrieb soll so eine gewisse Variétéstimmung geschaffen werden», erklärt Eschmann. Nachteil: Statt wie üblich für bis zu 400 Zuschauer stehen nur gerade 100 Plätze zur Verfügung.

«Das ist zwar nicht kostendeckend, aber das Erlebnis steht im Vordergrund», sagt Adrian Eschmann, hauptberuflich als Marketingleiter bei der Bank EKI tätig. Die ungewohnte Sitzanordnung entspricht dem Programm, denn gezaubert soll mitten im Publikum werden.

Und damit sei endlich das Geheimnis gelüftet, wer denn nun an der Premiere von «Matten zaubert» auftritt: Es ist Pad Alexander.

«Humor und Charme»

Wer ist Pad Alexander? «Wir haben ihn an der Künstlerbörse in Thun erstmals gesehen», antwortet Adrian Eschmann. «Und waren völlig begeistert, er hat uns sofort in seinen Bann gezogen.» Alexander ist Mitglied im Magischen Ring der Schweiz sowie im Club Zürcher Magier, wo er als Kandidatenbetreuer junge Talente ausbildet und sie im ­zweijährigen Aufnahmeprozess unterstützt.

«Verbunden mit einer grossen Portion Humor und Charme zaubert Magier Pad Alexander seit Jahren eine gute Atmosphäre auf die Bühne», verspricht der Pressetext. Und: «Mit seiner Show hat er weltweit bereits zahlreiche Zuschauer verblüfft.» Obs ihm auch im Oberland gelingt?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt