Zum Hauptinhalt springen

Vorerst wird keine Hängebrücke am Rugen gebaut

Das zweijährige Projekt für eine Hängebrücke zwischen Heimwehfluh und Kleinem Rugen «liegt auf Eis», sagt Theo Lauber von der Frutiger Firma Swissrope AG.

Anne-Marie Günter
So soll die Brücke dereinst aussehen. Illustration: PD/Swissrope
So soll die Brücke dereinst aussehen. Illustration: PD/Swissrope

Ist es Ironie oder einfach nur Zufall? In der Wagnerenschlucht, die gemäss einem Projekt mit einer Hängebrücke zwischen Heimwehfluh und Kleinem Rugen überspannt werden sollte, gibt es bereits eine Hängebrücke. Eine kleine zwar, aber immerhin. Sie verbindet den Seilparkteil, in dem viele Trägerbäume Anfang 2018 dem Sturm Burglind zum Opfer fielen, mit dem neuen Teil auf der anderen Seite der Heimwehfluhstrasse im Staatswald. Die Firma Outdoor ist daran, der erweiterten Anlage den letzten Schliff für den Saisonstart zu geben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen