Zum Hauptinhalt springen

Warum diese Spiezer ausgezeichnet sind

Ehre, wem Ehre gebührt: Der Gemeinderat honorierte in fünf Kategorien besondere Leistungen. Es sind die der lokalen Imker, eines Dirigenten, eines Frauentreff-Duos, eines Schwimmschule-Paares und einer Spielgruppenleiterin.

Ihr Engagement in und für Spiez wurde honoriert (v.l.): Karin und Philipp Achermann (Sport), Sandra Jungen und (neben ihr) Ursula Tinkl (Soziales), Hansruedi Indermühle (stellvertretend für alle Imker, Umwelt), Michael Bach (Kultur) und Marianne Maibach (Beruf).
Ihr Engagement in und für Spiez wurde honoriert (v.l.): Karin und Philipp Achermann (Sport), Sandra Jungen und (neben ihr) Ursula Tinkl (Soziales), Hansruedi Indermühle (stellvertretend für alle Imker, Umwelt), Michael Bach (Kultur) und Marianne Maibach (Beruf).
Jürg Spielmann

Tue Gutes und rede darüber. Dies ist in der Regel nicht die Devise jener, deren Leistungen vom Gemeinderat Spiez in der Septembersitzung des Grossen Gemeinderates honoriert werden. Vielmehr üben sich diese in Bescheidenheit, sind meist stille Schaffer für ihre (gute) Sache.

Am Dienstagabend stand eine Reihe engagierter Bürgerinnen und Bürger indes für einmal im verdienten Rampenlicht. An der Ehrung für besonderer Leistungen wurden, bewährt in fünf Sparten, Personen oder Institutionen für ihr Wirken ausgezeichnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.