Zum Hauptinhalt springen

Wer folgt auf Viola Amherd?

Das Lötschbergkomitee sucht eine Nachfolgerin für die bisherige Geschäftsführerin Viola Amherd, die im Dezember in den Bundesrat gewählt wurde.

Viola Amherd als Geschäftsführerin des Loetschberg-Komitees anlässlich einer Medienorientierung zum Ausbau vom Loetschberg Basistunnel im November 2018.
Viola Amherd als Geschäftsführerin des Loetschberg-Komitees anlässlich einer Medienorientierung zum Ausbau vom Loetschberg Basistunnel im November 2018.
Christian Pfander

Das Lötschbergkomitee ist auf der Suche nach einem neuen Geschäftsführer. Dies geht aus einer Mitteilung zur Generalversammlung gestern in Bern hervor. Die bisherige Geschäftsführerin Viola Amherd wurde bekanntlich in den Bundesrat gewählt.

Es sei ihrer Überzeugungsarbeit zu verdanken, dass der Teilausbau des Lötschberg-Basistunnels in den Ausbauschritt 2035 aufgenommen wurde, hält das Komitee fest. «Die Mitglieder des Lötschbergkomitees drücken Viola Amherd ihre Anerkennung und ihren Dank für ihre wertvolle Arbeit aus und wünschen ihr alles Gute in ihrer neuen Funktion als Bundesrätin.»

Pflichtenheft in Arbeit

Mit dem Ausscheiden von Viola Amherd im Dezember wurde zur Sicherung des Übergangs eine interimistische Lösung gefunden. «Die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger beginnt ab sofort und dauert bis Ende des Jahres», heisst es in der Mitteilung. «Zurzeit werden das Pflichtenheft und die Ziele der Stelle festgelegt.» (pd/sgg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch