Zum Hauptinhalt springen

Wer will das Frutighus?

Über drei Geschäfte orientierte der Frutiger Gemeinderat am Donnerstag: Stand der geplanten Aula, Hintergrund zum Kurslokal des Holzbau-Verbandes und die Sorge des Sportzentrums.

Die Gruppenunterkunft Frutighus – Teil der Sportzentrum Frutigen AG – soll verkauft werden.
Die Gruppenunterkunft Frutighus – Teil der Sportzentrum Frutigen AG – soll verkauft werden.
Hans Rudolf Schneider

Es hat sich abgezeichnet: Martin Allenbach, Verwaltungsratspräsident der Sportzentrum Frutigen AG, musste einmal mehr über finanzielle Sorgen informieren. Aktuell hat das Unternehmen beim Gemeinderat eine Erhöhung des jährlichen Betriebs­beitrages von derzeit 310'000 auf 400'000 Franken beantragt. «Es geht uns schlecht. Ohne diese Beiträge überlebt das Unternehmen nicht», so die klare Aussage Allenbachs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.