ABO+

Wie lange bleibt der Eiger stabil?

Grindelwald

Auf 1730 Metern über Meer öff­nete sich in der Schlossplatte vor eineinhalb Monaten ein Riss. Dieser vergrössert sich ­offenbar nicht. Trotzdem wird die Entwicklung am Eiger mit Präzisionsmes­sungen beobachtet.

  • loading indicator
Bruno Petroni

Vier Wochen ist es her, dass die Gemeinde Grindelwald die Öffentlichkeit über einen neuen Riss in der Schlossplatte orientierte. Seither ist es rund um die Fiescherlücke wieder ruhig. Ruhig im wahrsten Sinne des Wortes, denn Resultate geben die ­Verantwortlichen zurzeit noch keine bekannt.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt