Wilhelm Tell wird im September auf Französisch singen

Matten

Wilhelm Tell, im Sommer gesprochen, im Herbst gesungen: Im Tellspielareal werden im September Auszüge aus der Rossini-Oper «Guillaume Tell» von Solisten und Chören gesungen.

Für Organisator Professor Ernst Wüthrich und die Regisseurin Rita Kälin sind die Tellspieler und auch Tiere wichtige Partner bei der Aufführung der Oper «Guillaume Tell» von Gioachino Rossini.

(Bild: Anne-Marie Günter)

Die Ouvertüre der Oper «Guillaume Tell» von Gioachino Rossini gehört zu den Klassikohrwürmern, insbesondere das Finale mit den galoppierenden Trompeten. Die Concert 200 GmbH aus Weggis bringt die 1829 entstandene Oper des italienischen Starkomponisten, der vor 150 Jahren gestorben ist, ins Tellspielareal.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt