Matten

Wimpel sollen Brücke darstellen

MattenDie Initianten der geplanten Hängebrücke haben ein Seil gespannt und mit Wimpeln versehen. Sie wollen damit den Verlauf der geplanten Brücke zeigen und so Brückengegner besänftigen.

Das gespannte Seil mit den angehängten Wimpeln soll den künftigen Brückenverlauf zeigen.

Das gespannte Seil mit den angehängten Wimpeln soll den künftigen Brückenverlauf zeigen. Bild: Bruno Petroni

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Hängebrücke soll den Kleinen Rugen und die Heimwehfluh verbinden. Es wäre die längste Hängebrücke der Welt. Pro Natura kündigte Widerstand ein.

Sie kritisierte, dass es im Oberland schon genug Hängebrücken gebe, die neue keinem Zweck diene und für Mehrverkehr in der Wagnerenschlucht sorge. Zudem verschandle die Brücke das Panorama des Bödeli, monieren Gegner.

Dem wollten die Initianten nun entgegentreten. Schon letzte Woche spannten sie ein Seil, um den Verlauf der geplanten Brücke zu zeigen. Nun haben sie dieses Seil mit Wimpeln versehen. «Alle fünfzig Meter hängt eine zweienhalb Meter lange und einen halben Meter breite Fahne», erklärt Projektleiter Kevin Lauber von Swissrope aus Frutigen.

Dies entspreche den Dimensionen der Brücke. Im Bild das Seil mit Fahnen von Unterseen aus gesehen. Eine Fahne habe man weggelassen und stattdessen ein Stück der vorgesehenen Brückenkonstruktion aufgehängt (links der Bildmitte). (sgg)

Erstellt: 11.10.2017, 15:43 Uhr

Artikel zum Thema

Auf dem Skywalk zum Rugen?

Matten Skywalk heisst das neueste Projekt des bekannten Herbergiers Erich Balmer. Zusammen mit der Frutiger Firma Swissrope plant er eine Hängebrücke zwischen Heimwehfluh und Rugen. Mehr...

Pro Natura bekämpft Skywalk

Matten Pro Natura Berner Oberland will das Projekt einer Hängebrücke zwischen Heimwehfluh und dem Kleinen Rugen «mit allen rechtlichen Mitteln» bekämpfen. Mehr...

Paid Post

Zirkus mal anders

Lassen Sie Ihre Kinder, Grosskinder oder Patenkinder im Family Circus Bühnenluft schnuppern!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Einfach mal blau: Zwei Kormorane schwimmen im Morgennebel auf einem See in Kathmandu. (11. Dezember 2017)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...