Meiringen

Wortspiel an der Bergführerlegende

MeiringenAn der Statue des Bergführers Melchior Anderegg in Meiringen wurde ein Protestschild gegen den Bau des Trift-Kraftwerks angebracht.

Das Schild bezieht sich auf Melchior Andereggs Spruch: «Man könnte gehen, aber ich gehe nicht»

Das Schild bezieht sich auf Melchior Andereggs Spruch: «Man könnte gehen, aber ich gehe nicht» Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Grimselverein hat gemäss einer Mitteilung mit einem Schild an der Statue der Bergführerlegende Melchior Anderegg auf dem Casinoplatz am Sonntag gegen das geplante Kraftwerkprojekt Trift der Kraftwerke Oberhasli protestiert.

Auf dem Schild steht: «Man könnte in der Trift bauen, aber wir bauen nicht.»

Melchior Anderegg (1828–1914) zog die Grenze zwischen Risikobereitschaft und Leichtsinnigkeit hingegen mit dem Spruch: «Man könnte gehen, aber ich gehe nicht.» (fl)

Erstellt: 31.07.2018, 11:53 Uhr

Artikel zum Thema

Bruderzwist an der Trift

Innertkirchen Beim Triftprojekt streiten sich für einmal nicht Naturschützer und die Kraftwerke Oberhasli AG, sondern die Umweltverbände unter sich. Eine verkehrte Welt. Mehr...

Ja zu Trift-Projekt

Die Geschäftsleitung der Regionalkonferenz stellt sich «vorbehaltlos» hinter das Wasserkraftwerkprojekt an der Trift. Mehr...

Grimselverein wehrt sich gegen Wasserkraftwerk Trift

Innertkirchen Wie angekündigt hat der Grimselverein Einsprache gegen das geplante Kraftwerk an der Trift erhoben. Mit an Bord ist Aqua Viva. Mit den grossen Umweltverbänden hatten sich die Kraftwerke Oberhasli (KWO) geeinigt. Mehr...

Kommentare

Blogs

Sweet Home So richten Sie geschickter ein

Tingler Neuer Name, neues Glück

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...