Zum Hauptinhalt springen

Zwei deutliche Ja an der Urne

Die Bürger ­stimmen an der Urne einem Verpflichtungskredit zu, der es der Einwohnergemeinde ermöglicht, bei der Wärme Bödeli AG mitzumachen. Ja sagen sie auch zur geänderten Abwicklung der Zahlungen an das Bödelibad.

Mit 1444 Ja gegen 132 Nein wurde der Antrag des Gemeinderats betreffend die Spezial­finanzierung Erneuerungsfonds Bödelibad AG gutgeheissen.
Mit 1444 Ja gegen 132 Nein wurde der Antrag des Gemeinderats betreffend die Spezial­finanzierung Erneuerungsfonds Bödelibad AG gutgeheissen.
Bruno Petroni

Mit 1282 Ja gegen 345 Nein sagten Unterseens Stimmberechtigte Ja zu einem Verpflichtungskredit von 4,35 Millionen Franken, der es der Einwohner­gemeinde ermöglicht, sich mit einem Anteil von 19 Prozent an der zu gründenden Wärme Bödeli AGzu beteiligen. Diese soll zu 50 Prozent der Genossenschaft Elektra Baselland in Liestal und zu 50 Prozent den Bödeligemeinden gehören (Interlaken und Unterseen je 19 Prozent, Matten 12 Prozent).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.