Zum Hauptinhalt springen

Zwei neue Mitglieder in den Kirchgemeinderat gewählt

Die Versammlung der Kirchgemeinde stand im Zeichen von Wahlen in den Rat. Das Budget 2019 mit veranschlagtem Defizit wurde genehmigt.

Wurden neu in den Kirchgemeinderat gewählt: Marcel Burkart (l.) und Urs Bischler.
Wurden neu in den Kirchgemeinderat gewählt: Marcel Burkart (l.) und Urs Bischler.
PD

Mit grosser Akklamation wurden an der vergangenen Versammlung der Kirchgemeinde Marcel Burkart und Urs Bischler neu in den Kirchgemeinderat von Ringgenberg gewählt. Das Duo tritt sein Amt am 1. Juli 2019 an.

Gemäss der Medienmitteilung ist die Besondere Verwaltung der Kirchgemeinde weiterhin in Gesprächen mit möglichen Kandidaten. Spätestens an der Rechnungsgemeinde 2019 werden die restlichen Wahlen vorzunehmen sein. Die Besondere Verwaltung ist noch bis 30. Juni 2019 eingesetzt.

Ferner beschlossen die Versammlungsteilnehmer einen wiederkehrenden Beitrag von 5000 Franken an das Hilfswerk Bär + Leu für die Jahre 2018, 2019 und 2020. Einstimmig genehmigt wurden ein Verpflichtungskredit von 27000 Franken für die Neuinstallation einer Audioanlage im Kirchgemeindehaus sowie ein neues Übertragungssystem von der Kirche zum Kirchgemeindehaus.

Gewählt wurde als neue Revisionsstelle die ROD Treuhand AG. Einstimmig wurden auch die Widmung und die Aufhebung des Reglements für die Spezialfinanzierung Werterhalt Liegenschaft des Finanzvermögens genehmigt. Die Versammlung verabschiedete das Budget 2019, welches einen Aufwandüberschuss von 25990 Franken vorsieht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch