Zum Hauptinhalt springen

Plattform für preisgekrönte Projekte und neue Ideen

In der Ausstellung «Bestform 10» zeigt die Bernische Stiftung für angewandte Kunst und Gestaltung die eigens prämierten Arbeiten und Projektbeiträge regionaler Künstler und Gestalter. Mit von der Partie sind die Gewinnerinnen und Gewinner der Jahre 2009 und 2008. Letztere präsentieren ihre preisgekrönten Ideen bereits in umgesetzter Form. Ankäufe, Schenkungen und Arbeiten der Berner Grafikkollektive Büro Destruct und Black Yard, Gewinner des Design-Preises 2009, ergänzen die Ausstellung. Die Preisträger 2009 beziehungsweise deren Ideen und Entwürfe bilden den Mittelpunkt der Ausstellung. Thomas Blank hinterfragt in seiner Arbeit «Lapidosus» die Eigenschaften des Werkstoffs Glas. Er versucht, seinen Glasschalen eine Oberfläche zu verleihen, welche eher auf Keramik oder Metall schliessen lässt. Auch die Schmuckdesignerin Linda Pieri geht mit ihrem «Broschen»-Projekt neue Wege. Sie probiert, bildlich erzählerische Vorstellungen umzusetzen, und entwickelt ihre Stücke demnach auf der Basis von freien Skizzen, gegenständlichen Zeichnungen, Fotografien oder Collagen. Die Designerinnen Kathrin Eggimann und Yi Salomo beschäftigen sich mit Papierleuchten. Ihre Faszination für Papierstrukturen in Kombination mit Licht zeigen sie in den ersten Entwürfen aus Wabenpapier. Neben Elif Gedik setzen auch die Designerinnen Beatrice Bührer und Karin Anna Biedert auf tragbare, bequeme Kleider. «La première Collection BB» ist eine Neuinterpretation des traditionellen Matrosenlooks. Dessen schlichte Silhouette wird mit raffinierten Schnitten durchbrochen, indem die Designerinnen die Proportionen verändern und durch Form gebende Accessoires wie Gürtel ergänzen. Die Gestalter besagter Projekte sind abwechselnd und jeweils an den Wochenenden persönlich an der Ausstellung anzutreffen. Die Gewinner des letzten Jahres konnten ihr Preisgeld von insgesamt 32500 Franken im Rahmen der gestrigen Vernissage entgegennehmen. 10000 Franken gingen an den Berner Glasdesigner Thomas Blank, 7500 Franken an die Bieler Schmuckdesignerin Linda Pieri. Die Produktedesignerinnen Kathrin Eggimann und Yi Salomo aus Bern sowie die Modedesignerinnen Beatrice Bührer aus Bern (zusammen mit Karin Anna Biedert aus Basel) und Elif Gedik aus Aarberg erhielten je 5000 Franken. Im Rahmen der «Bestform» findet am 4.Februar eine Podiumsdiskussion mit dem Titel «verlinkt – vernetzt – vermarktet» statt. Zu Gast sind die Bieler Schmuckdesignerin Juliette Keller, Mariann Liechti, Berner Modedesignerin und Geschäftsführerin von Toku, Florian Hauswirth, Produktedesigner aus Biel, sowie die Berner Sattlerin Fiona Losinger und Glasdesigner Thomas Blank. miaDie «Bestform 10» ist bis am 7.Februar geöffnet, Dienstag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr, an Wochenenden von 11 bis 17 Uhr. Infos: www.angewandtekunst.ch. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch