Zum Hauptinhalt springen

Punktelose Männer

Nach vier Runden in der NLB-Meisterschaft stehen Thuns Männer mit dem Rücken zur Wand. Gegen Zug resultierte die vierte Niederlage (1:3), das Team der Spielertrainer Lukas Akermann und Ryan Winkler liegt punktelos am Tabellenende. Einmal mehr gingen die Thuner in Führung. Fabian Haueter traf kurz nach Beginn des zweiten Drittels. Einmal mehr konnten die Thuner aber den Vorsprung nicht verwalten, und am Ende blieb nur der Frust über eine weitere Niederlage. Die Träume von einem Punktegewinn verflüchtigten sich in der 58.Minute mit zwei Gegentoren innert 18 Sekunden. Grund zur Panik besteht noch nicht, schliesslich dürfen heuer alle acht NLB-Teams am Playoff teilnehmen. Anlass zur Besorgnis muss aber geben, dass die Thuner offenbar nicht ganz so stark sind, wie sie sich das selber erhofft haben. Immerhin können sie aber am nächsten Wochenende nach vier Auswärtsspielen endlich erstmals zu Hause antreten. stü>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch