Zum Hauptinhalt springen

Radprofis blockieren die Strasse

Nächsten Montag und Dienstag fährt die Tour de Suisse durch die Region Bern. Das führt zu Verkehrsbehinderungen.

Die dritte Etappe der diesjährigen Tour de Suisse führt am Montag, 14.Juni 2010, vom Kanton Freiburg nach Schwarzenburg. Am nächsten Tag startet die vierte Etappe von dort und führt durch den Kanton Bern. Wie die Kantonspolizei meldet, ist mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten zu rechnen. Tour durchs Mittelland Der Tross um die Radrennfahrer erreicht Schwarzenburg am späteren Montagnachmittag. Nach einer Zusatzrunde treffen sie etwa um 18.15 Uhr im Ziel ein. Die Strasse von Tafers her wird gesperrt. Am Dienstag, 15.Juni, startet die Tour um etwa 13.30 Uhr in Schwarzenburg. Die Strecke führt über Riggisberg (ca. 13.55 Uhr), Toffen, Belp (14.07 Uhr) nach Rubigen, Worb (14.22 Uhr), Boll, Krauchthal (14.36 Uhr), Burgdorf, Wynigen (14.58 Uhr), Thörigen und Bleienbach nach Langenthal (ca. 15.20 Uhr). Dann verlässt der Tross den Kanton Bern. Zu den jeweiligen Zeiten ist an diesen Orten mit erheblichen Verkehrsbehinderungen, Strassensperren und Wartezeiten zu rechnen. Die Autobahnausfahrt Rubigen wird 30 Minuten vor der Durchfahrt der Tour für eine Stunde gesperrt. Nicht auf die Strasse treten Die Polizei empfiehlt allen, die das Spektakel nicht ansehen wollen, das Gebiet grossräumig zu umfahren. Besucher werden gebeten, die Signalisationen, die Anweisungen der Sicherheitskräfte und folgende Hinweise zu befolgen: Halten Sie sich am Strassenrand und hinter den Sperren auf. Halten Sie Kinder zurück und nehmen Sie Tiere an die Leine. Während der Durchfahrt sind die Zuschauer gebeten, im Bereich von Fussgängerstreifen auf Ihr Vortrittsrecht zu verzichten. Begeben Sie sich nicht auf die Strasse, um zu fotografieren, wenn der Werbetross und die Fahrer vorbeifahren. pdEtappenplan Tour de Suisse auf Seite 17 >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch