Zum Hauptinhalt springen

Raiffeisenbank gewinnt

MeiringenDie Raiffeisenbank Haslital-Brienz erwirtschaftete Gewinne. An der

Nach dem Auftritt der Musikgesellschaft Brienzwiler eröffnete Verwaltungsratspräsident Gerhard Fischer die 55.Generalversammlung mit positiven Nachrichten: Die Raiffeisenbank Haslital-Brienz konnte ihre Spitzenposition im Hypothekargeschäft ausbauen und um 8,5 Prozent auf 333 Millionen steigern. Der Jahresgewinn 2010 belief sich mit 530000 Franken nahezu auf Vorjahresniveau. In seiner Eröffnungsrede nahm Grossratspräsident Fischer Bezug auf das «Europäische Freiwilligenjahr 2011» und würdigte die Leistungen der 1,5 Millionen Menschen in der Schweiz, die rund 700 Millionen Stunden Freiwilligenarbeit leisten. «Unterstützung und Solidarität schaffen Vertrauen. Dieses Motto gilt auch für die Raiffeisenbank», sagte Fischer. Grosses Kundenvertrauen Über 800 Genossenschafterinnen, Genossenschafter und Gäste verfolgten die GV in der Tennishalle in Meiringen. Mit einem Neugeldzuwachs von 7 Millionen Franken stiegen die Kundengelder auf fast 310 Millionen Franken. Das Zinsengeschäft ist mit einem Ertrag von 5,9 Millionen Franken der grösste Ertragspfeiler der Raiffeisenbank und nahm trotz Volumenzuwachs infolge der gedrückten Zinsmarge um 3,8 Prozent ab. Die Bilanzsumme stieg im Berichtsjahr um 4,8 Prozent auf 381 Millionen Franken; das Eigenkapital betrug 10,9 Millionen Franken, ein Plus von 4,6 Prozent. Die Generalversammlung genehmigte die beantragte Gewinnverwertung, wies den gesetzlichen Reserven 467472 Franken zu und verzinste das Genossenschaftskapital mit 6 Prozent respektive 62916 Franken. Auf Schiesser folgt Marti «Ich stehe heute das letzte Mal als Bankleiter vor Ihnen», sagte Carl Schiesser bei seiner Präsentation des Geschäftsverlaufes. Er wird auf Ende Jahr von seinem Amt als Vorsitzender der Geschäftsleitung altershalber zurücktreten. Der Verwaltungsrat bestimmte den 35-jährigen, eidgenössisch diplomierten Meiringer Bank- und Finanzfachmann Hermann Marti per 1.Januar 2012 zum Nachfolger. Er ist seit acht Jahren in verschiedenen Führungspositionen bei den Raiffeisenbanken. Der Hasler Hermann Marti will die Bank «mit gesundem Menschenverstand» weiterbringen und sein Augenmerk auf Kontinuität, ganzheitliche Kundenbetreuung und inneres Wachstum legen, ohne dabei spekulative Risiken einzugehen. Kuhn im Verwaltungsrat Der Meiringer Peter Boss und Fred Marty aus Innertkirchen traten aus dem Verwaltungsrat zurück. Die Generalversammlung wählte einstimmig Regula Kuhn aus Schwanden bei Brienz in den Verwaltungsrat. Gerhard Fischer kündete seinen Rücktritt auf die nächste Generalversammlung an. Im Rahmenprogramm der Versammlung präsentierte Moderator Beat Kehrli einen Film über die beiden Freestyl-Brüder Cyrill und Jonas Hunziker aus Brienzwiler. Ihren Auftritt an der GV bezeichneten die beiden als «kleines Dankeschön für die Unterstützung» durch die Raiffeisenbank. Die beiden 17- und 19-Jährigen besuchen das Sportgymnasium in Engelberg und gehören zu den Top 5 der Schweiz. Beat Jordi>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch