Raiffeisenbank legte bei den Kundengeldern zu

Frutigen

Die Raiffeisenbank Frutigland erzielte im ersten Halbjahr 2019 816'533 Franken Gewinn.

Das erste Halbjahr ist von Wechseln in der Führung der Bank geprägt gewesen (Archivbild).

Das erste Halbjahr ist von Wechseln in der Führung der Bank geprägt gewesen (Archivbild).

(Bild: Herbert Kobi)

Die Ausleihungen des Geldinstituts wuchsen im ersten Halbjahr 2019 auf 694 Millionen Franken, wie die Raiffeisenbank Frutigland mitteilt. Verglichen mit dem Vorjahreswert entspreche dies einer Zunahme von 1,54 Prozent. Bei den Kundeneinlagen wurde ein Wachstum von 3,08 Prozent (645 Millionen Franken) verzeichnet. Die Bilanzsumme betrug per 30. Juni 777 Millionen Franken. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies gemäss der Medienmitteilung einer Steigerung von 2,16 Prozent.

Die Raiffeisenbank Frutigland erzielte nach eigenen Angaben einen Geschäftserfolg von 2,4 Millionen Franken und konnte einen Periodengewinn von 0,8 Millionen Franken verzeichnen. Das erste Halbjahr sei von Wechseln in der Führung der Bank geprägt gewesen, heisst es in einer Mitteilung. Als Nachfolger von Peter Rösti wurde Ueli Stoller an der Generalversammlung als neuer Verwaltungsratspräsident gewählt. Auf Christoph Berger folgte Dominik Schärz als Vorsitzender der Bankleitung.

hau/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt