Zum Hauptinhalt springen

Zwanzig Jahre nach Lothar

143 Millionen Franken Schaden, 4,3 Millionen Kubikmeter gefällte Bäume – Orkan Lothar war verheerend. Noch heute liegen im Gäggerwald Tannen am Boden. Aber: Die Natur ist dabei, sich zu erholen.

Ein neuer Holzsteg mit Sicht auf die Gantrischregion schlängelt sich den Berg hinauf, dort, wo der orkanartige Sturm Lothar am 26. Dezember 1999 den Gäggerwald zerstörte.
Ein neuer Holzsteg mit Sicht auf die Gantrischregion schlängelt sich den Berg hinauf, dort, wo der orkanartige Sturm Lothar am 26. Dezember 1999 den Gäggerwald zerstörte.
Nicole Philipp
Bis der Steg nächsten Sommer eröffnet wird, werden noch Stationen für Familien gebaut, sagt Projektleiterin Karin Remund.
Bis der Steg nächsten Sommer eröffnet wird, werden noch Stationen für Familien gebaut, sagt Projektleiterin Karin Remund.
Nicole Philipp
Ein Baukran stürzte in Zürich auf ein parkiertes Auto.
Ein Baukran stürzte in Zürich auf ein parkiertes Auto.
Keystone
1 / 6

Der Gäggersteg wirkt wie ein Fremdkörper in der idyllischen Landschaft. Das helle Holz hebt sich vom weissen Winterkleid der Gegend ab, seine Ecken und Kanten brechen mit der Harmonie des anbrechenden Tages.

Karin Remund steht an einer der höchsten Stellen des Stegs, gut 8 Meter über dem Boden, und lässt den Blick in die Ferne schweifen. Vor ihr erhebt sich das Alpenmassiv, vom Gantrisch über den Ochsen bis hin zur Kaiseregg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.