Frontalkollision fordert ein Todesopfer

Meinisberg

Am Sonntag prallten bei Meinisberg zwei Autos frontal zusammen. Trotz sofortiger Rettungsmassnahmen verstarb eine 83-Jährige noch vor Ort. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt ins Spital geflogen.

Die Lenkerin des einen Unfallfahrzeugs musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden.

Die Lenkerin des einen Unfallfahrzeugs musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden.

(Bild: Arthur Sieber)

Bei einer Frontalkollision zwischen zwei Autos bei Meinisberg ist am Sonntag eine 83-jährige Beifahrerin getötet worden. Die Lenker der beiden Unfallfahrzeuge wurden schwer verletzt ins Spital geflogen. Die Polizei sucht Zeugen.

Der schwere Verkehrsunfall passierte am Sonntag kurz nach 16 Uhr, wie Kantonspolizei und Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland am Montag mitteilten. Laut ersten Erkenntnissen geriet ein in Richtung Meinisberg fahrendes Auto über die Fahrbahnmitte hinaus und prallte in der Folge mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

Eine 83-jährige Beifahrerin erlag ihren schweren Verletzungen noch auf der Unfallstelle. Die 51-jährige Lenkerin des einen Unfallfahrzeugs musste durch die Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Sie sowie der 30-jährige Lenker des anderen Autos wurden mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen.

Die Verbindungsstrasse zwischen Lengnau und Büren blieb für die Unfallarbeiten rund vier Stunden gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen. Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere die Lenkerin oder den Lenker des Autos, das unmittelbar vor dem Unfall Warnsignale abgegeben habe.

ske/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt