Zum Hauptinhalt springen

Mit Vollgas hin zur Doppelspur

In Muri soll es mit dem Ausbau der Thunstrasse nun vorwärtsgehen. Dies teilte das Parlament mit.

Von der Tramhaltestelle Egghölzli (Bild) bis Muri soll der Tramstrecke auf zwei Spuren ausgebaut werden.

Der Ausbau der Thunstrasse durch Muri ist seit Jahren ein Thema in der Gemeinde. Nun soll es endlich vorwärtsgehen, und am Dienstagabend machte das Parlament klar, dass das Vorhaben auch vor Ort mitgetragen wird.

Ohne Gegenstimmen sagte es Ja zum verlangten Gemeindebeitrag von knapp 0,8 Millionen Franken. Er macht mit seinen rund 2 Prozent nur einen Bruchteil der veranschlagten 41,8 Millionen Franken aus.

Den Hauptharst der Kosten tragen der Regionalverkehr Bern-Solothurn und der Kanton als Eigentümer von Schiene und Strasse. Sie bauen für das Geld eine Doppelspur für das Tram, das auf dem heutigen Einspurabschnitt nicht flexibel kreuzen kann. Das macht einen stabilen Fahrplan und Taktverdichtungen schwierig.

Gleichzeitig bekommt die Strasse beidseitig ein durchgehendes Trottoir und durchgehende Velostreifen. Mit dem Baubeginn rechnen die Behörden frühestens im Frühling 2021. Während der Arbeiten wird die Thunstrasse zeitweise vollständig gesperrt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch