Zum Hauptinhalt springen

Polizei schnappt Bieler «Bomber»

Zwei Männer haben letzte Woche im Bahnhof Biel eine Knallpetarde gezündet. Mindestens einer von ihnen soll zudem für weitere Detonationen verantwortlich sein.

Im Januar ertönten in Biel mehrere Detonationen – eine im Bahnhof (Bildmitte) wurde den Verursachern nun zum Verhängnis. Foto: Beat Mathys
Im Januar ertönten in Biel mehrere Detonationen – eine im Bahnhof (Bildmitte) wurde den Verursachern nun zum Verhängnis. Foto: Beat Mathys

Eine Patrouille der Kantonspolizei Bern vernahm letzte Woche, am Freitag um 4.40 Uhr, im Bieler Bahnhof eine laute Detonation. Wie die Polizei mitteilt, konnten sie kurze Zeit später zwei mutmasslich involvierte Männer im Alter von 29 und 40 Jahren anhalten. Sie gestanden, in der Schweiz verbotene Petarden gezündet zu haben.

Einer der beiden Männer gestand ausserdem, an rund zehn weiteren im Januar in der Bieler Innenstadt hörbaren Detonationen beteiligt gewesen zu sein. In seiner Wohnung wurden im Zuge einer Hausdurchsuchung zehn noch nicht gezündete Petarden sichergestellt. Diese wurden vernichtet.

Beide Männer werden sich wegen Widerhandlungen gegen das Sprengstoffgesetz vor der Justiz verantworten müssen.

(mb/sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch