Zum Hauptinhalt springen

VR-Präsidentin des Altersheims Frienisberg tritt per sofort zurück

An der Spitze der Genossenschaft «Frienisberg – üses Dorf» kam es zum Knall. Die bisherige Verwaltungsratspräsidentin des Wohn- und Pflegeheims in Seedorf, Barbara Bohli, tritt per sofort zurück.

Simone Lippuner
Das Wohn- und Pflegeheim Frienisberg sucht eine neue Verwaltungsratspräsidentin.
Das Wohn- und Pflegeheim Frienisberg sucht eine neue Verwaltungsratspräsidentin.
Archiv/zvg

Der Rücktritt erfolge «aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen von Leadership und HR-Management zwischen Amtsinhaberin und Direktor», steht in der Pressemitteilung schwammig. Doch die Verantwortlichen zeigen wenig Bereitschaft, das Neudeutsch zu übersetzen und konkrete Gründe zu nennen. «Wir haben uns auf genau dieses Wording geeinigt. Weiter möchte ich mich dazu nicht äussern», sagt Bohli.

Zu Differenzen kam es demnach mit Peter Gerber: Der BDP-Grossrat und ehemalige Gemeindepräsident von Schüpfen amtet seit Frühling 2017 als Direktor des Wohn- und Pflegeheims. Barbara Bohli war während fünf Jahren Verwaltungsratspräsidentin dieser Genossenschaft, zudem sitzt sie für die SVP im Gemeinderat von Seedorf.

Der Verwaltungsrat bedaure Bohlis Entscheid sehr, heisst es in der Mitteilung. Unter ihrer Leitung seien zahlreiche zukunftsgerichtete Entscheide getroffen und Meilensteine realisiert worden. Die Suche nach einer Nachfolge läuft. Bis zur Neuwahl übernimmt Vizepräsident Christoph Bürgi die Leitung.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch