Zum Hauptinhalt springen

Reisebüro

Aaretal-Reisen Neben dem Linienbetrieb in die Region Apulien bietet Helvetic Airways in Belp vor allem Charterflüge in Zusammenarbeit mit Kuoni und Aaretal-Reisen an. Aaretal-Chef Beat Iseli zeigte sich mit den bisherigen Buchungen zufrieden: «Die Zahlen sind besser als im letzten Jahr, es gibt aber noch Potenzial nach oben.» Dies gelte speziell für die Monate April und Mai, die traditionell schlechter abschneiden. Auch die weltweiten Entwicklungen hätte man beim Münsinger Unternehmen zu spüren bekommen: «Die Unruhen in Nordafrika und Japan drücken auf das Buchungsverhalten. Wir spüren eine gewisse Unsicherheit.» Zugutekommen dürfte dem Reiseveranstalter hingegen die erhöhte Kapazität der Helvetic-Maschine: «Da wir neu hundert Plätze anbieten können, haben wir die Preise um durchschnittlich hundert Franken gesenkt», sagt Iseli. Wie Kuoni hatte auch Aaretal-Reisen im Oktober letzten Jahres die Trennung von der damaligen Partnerfluggesellschaft Skywork bekannt gegeben. Beat Iseli, vor kurzem noch heftiger Kritiker der Helvetic-Konkurrentin, gibt sich nun versöhnlich: «Wir buchen weiterhin Flüge bei Skywork. Die Zusammenarbeit funktioniert einwandfrei.»cze>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch