Zum Hauptinhalt springen

Rekordmann Feuz nimmt seine 28. Saison in Angriff

FussballAm Wochenende starten die 1.-Liga-Fussballer in die neue Meisterschaft. Für den FC Münsingen und Trainer Kurt Feuz geht es bereits heute Abend im Schweizer Cup in Muttenz wieder los.

Am 18.Oktober wird Kurt Feuz 59 Jahre alt. Beinahe die Hälfte seiner Lebensjahre verbrachte er als Trainer beim Erstligisten FC Münsingen. Wenn er heute Abend mit seinem Team in Muttenz in die erste Qualifikationsrunde des Schweizer Cups eingreift, beginnt Feuz seine 28. Saison (wovon 27 Jahre FCM) ohne Unterbruch in der 1.Liga. Dies bedeutet schweizweit Rekord. Herren wird Assistent Der Trainer kann ab sofort auf einen prominenten Assistenten zählen. Der zurückgetretene Münsinger Captain Martin Herren (er spielte 11 Jahre für die Aaretaler und erzielte während dieser Zeit 97 Meisterschaftstore) assistiert Feuz bei den Spielen. «Wir alle sind froh darüber, dass er uns in dieser Funktion erhalten bleibt», sagt Feuz. Und in Notsituationen würde er sogar als Spieler eingreifen, fügt der Trainer bei. Nebst Herren steht ihm mit Matthias Christen ein zweiter wertvoller Spieler nicht mehr zur Verfügung. Christen wechselte zum FC Konolfingen (2.Liga). «Wir stehen vor einer schwierigen Saison, weil mein Team nochmals jünger und die Liga gegenüber der letzten Spielzeit stärker geworden ist», ergänzt Feuz. Er weiss, dass es in der Meisterschaft Rückschläge geben wird. Er weiss aber auch, dass seine Mannschaft begeisterungsfähig und daher auch zu aussergewöhnlichen Leistungen fähig ist. Die fehlende Routine (Durchschnittsalter 25 Jahre) werde durch Wille und Einsatzbereitschaft wettgemacht. Die ausgezeichnete Platzierung des Vorjahres zu wiederholen, sei eher unwahrscheinlich. Hinter Schötz und Breitenrain war Münsingen damals das drittbeste Nicht-U-21-Team der Gruppe 2. «Deshalb ist der Ligaerhalt das primäre und realistische Ziel», sagt der Trainer. Zuversicht kommt bei ihm trotzdem auf. «Die Vorbereitung verlief praktisch problemlos, und die Testspielresultate waren erfreulich.» Die Turniersiege beim Seeland-Cup und beim Blitzturnier in Kirchberg seien für ihn sehr aufschlussreich gewesen. Peter VoegeliWeitere 1.-Liga-Vorschauen erscheinen am Freitag oder Samstag. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch