Zum Hauptinhalt springen

Rohre unter dem Fluss

Für ein Netzbauprojekt unterqueren die BKW und die Onyx die Emme bei Utzenstorf und Bätterkinden auf 230 Metern.

Die BKW Energie AG und die Onyx Energie Mittelland AG wollen im Raum Utzenstorf-Bätterkinden für eine bessere Stromversorgung sorgen. Dafür verkabeln sie die bestehenden 50- und 16-Kilovolt-Freileitungen. Die dafür notwendigen Schutzrohre verlegen die beiden Unternehmen unter die Emme. «Bis voraussichtlich 2012» werde der Fluss auf einer Länge von 230 Metern unterquert, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung der BKW und der Onyx AG. Neun Schutzrohre seien bereits im Dezember eingezogen worden. Sie verlaufen rund acht Meter unter der Sohle der Emme. «Anspruchsvoll» Bohrungen durch Kiesböden seien «ausserordentlich anspruchsvoll», heisst es im Communiqué. Doch die Freileitung führe durch bewaldetes Gebiet, in dem es witterungsbedingt oft zu Stromunterbrüchen komme. Mit Blick darauf und auch angesichts der latenten Hochwassergefahr im Umfeld der Emme habe man sich entschieden, die Rohre in die Erde zu legen. Die Vorbereitungen für die weiteren Verlegungsarbeiten beginnen demnächst. pd/jho>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch