Zum Hauptinhalt springen

SBB wollen optimieren

Die SBB wollen ihre Dienstleistungen im Hauptbahnhof effizienter und attraktiver gestalten. Der Umbau soll 2011 beginnen.

Im Berner Hauptbahnhof sind die SBB-Schalter für Billette, Beratung und andere Dienstleistungen an verschiedenen Orten untergebracht. Die SBB wollen nun die Situation optimieren und alle Angebote auf zwei Etagen konzentrieren. Wie das Unternehmen mitteilt, ist im Untergeschoss ein Empfangsbereich mit Infopoint und Selbstbedienungszone geplant. Im Stadtgeschoss wollen die SBB sämtliche Dienstleistungen in neu konzipierten Verkaufsräu-men anbieten. Die örtliche Zusammenlegung und die räumliche Verbindung würden den Kunden das Auffinden des gesuchten Angebots vereinfachen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Zudem sei so eine effizientere Bedienung möglich. Der Umbau soll laut SBB 7 Millionen Franken kosten, das Baugesuch wurde diese Woche bei der Stadt eingereicht. Läuft alles nach Plan, dann beginnt der Umbau Mitte 2011 und wird in verschiedenen Etappen ausgeführt, um die Behinderung der Bahnkunden möglichst gering zu halten. Der Umbau soll im zweiten Quartal fertig sein. pd/as>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch