Zum Hauptinhalt springen

Schachklub schafft den Aufstieg

ThunDank eines 5:3-Erfolgs über Vevey ist der Schachklub Thun ein Jahr nach dem Aufstieg in die 1.Liga bereits in die Nationalliga B aufgestiegen.

«Nachdem die Thuner erst vor einem Jahr den Wiederaufstieg in die 1.Liga schafften, ist der Aufstieg in die Nationalliga B eine kleine Sensation», heisst es in einer Mitteilung des Schachklubs Thun. Der Gruppensieg, der zum Aufstiegswettkampf berechtigte, sei dabei keineswegs gestohlen worden. Mit 14 Mannschafts- und 39 Einzelpunkten holte sich der Schachklub Thun den 1.Rang mit Abstand vor Pruntrut (9/36) und Therwil (9/28). Partie auf Messers Schneide Das Aufstiegsspiel 1.Liga/NLB vom Samstag gegen Vevey in der Hotelfachschule Thun war umkämpft: Nach vier Stunden Spieldauer waren gerade mal zwei Partien entschieden. Dabei stand besonders die Partie von Ramon Stucki (Thun) gegen David Bigler (Vevey) lang auf Messers Schneide, bis sich Stucki schliesslich durchsetzte. Engelberts (2237 Elo) gewann gegen den mit 2337 Elo stärksten Spieler der Romands. Am Ende lautete das Resultat: Thun I – Vevey I 5:3.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch