Zum Hauptinhalt springen

Schlichte Trauerfeier

LangenthalEine grosse Trauergemeinde nahm gestern Abschied vom verstorbenen ehemaligen Spitaldirektor

Nach schwerer Krankheit ist in Langenthal vor knapp zwei Wochen Erich Burri 62-jährig gestorben. Gestern nahmen rund 350 Personen – darunter viel lokale Prominenz – in der Kirche Geissberg Abschied vom ehemaligen Spitaldirektor und SVP-Gemeinderat. Wie von Erich Burri gewünscht, war es eine schlichte Trauerfeier mit viel Musik. Aktiv mitgestaltet wurde sie vom Kirchenchor Roggwil, in dem er bis zuletzt mitgesungen hatte. Es sei «beeindruckend» gewesen, wie Erich Burri mit seiner unheilbaren Krankheit umgegangen sei, sagte Pfarrer Simon Kuert. Er habe den Gehirntumor hingenommen und nicht mit dem Schicksal gehadert oder sich bedauert. Dieter Widmer, ehemaliger Verwaltungsratspräsident und jetziger stellvertretender Direktor der Spital Region Oberaargau AG, würdigte Erich Burris «grosse Verdienste um die Spitalversorgung im Oberaargau». In ihrer politischen Würdigung bezeichnete SVP-Stadträtin Helena Morgenthaler Erich Burri als «ausgeglichenen, pragmatischen, der Sache verpflichteten Menschen». Dominic Ramel>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch