Zum Hauptinhalt springen

A5-Umfahrung: grünes Licht für Bauarbeiten im Brüggmoos

Im Brüggmoos bei Biel können bald die Baumaschinen auffahren: Das Bundesverwaltungsgericht hat die einzige Beschwerde gegen das Verzweigungsbauwerk der A5-Umfahrung abgewiesen. Die Einsprecher verzichten auf einen Weiterzug ans Bundesgericht.

Das Verzweigungsbauwerk im Brüggmoos ist Teil des so genannten Ostastes der Umfahrung Biel.
Das Verzweigungsbauwerk im Brüggmoos ist Teil des so genannten Ostastes der Umfahrung Biel.
BT

Damit sei der Weg frei für den Bau, teilte die Staatskanzlei des Kantons Bern am Montag mit. Bereits im April sollen die Arbeiten ausgeschrieben werden. Erste Vorbereitungsarbeiten wie Rodungen, Gebäudeabbrüche und archäologische Sondierungen werden im Sommer in Angriff genommen. Der eigentliche Baubeginn folgt Anfang 2012.

Lücke soll geschlossen werden

Die Umfahrung von Biel schliesst eine der letzten Lücken im Schweizer Autobahn-Netz: Die Verbindung von Solothurn nach Neuenburg. Zugleich soll der regionale Verkehr gebündelt und weitgehend unterirdisch durch die Agglomeration geleitet werden. Weite Teile der Stadt Biel sollen so vom Verkehr entlastet werden.

Das Verzweigungsbauwerk im Brüggmoos ist Teil des so genannten Ostastes der Umfahrung Biel. Auf der 4,9 Kilometer langen Strecke von Brüggmoos bis Bözingenfeld werden zwei Tunnels gebaut. Der Ostast wird voraussichtlich 2016 in Betrieb genommen.

Anschliessend soll mit dem Bau des Westasts begonnen werden. Dessen Linienführung ist stark umstritten.

SDA/met

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch