Zum Hauptinhalt springen

Armee kontrolliert vor Renaturierung Ex-Schiessplatzgelände in Moor

Der ehemalige Schiessplatz der Armee in Tramelan soll renaturiert werden. Zuerst sind aber Sicherheitskontrollen und gegebenenfalls Minenräumungsarbeiten nötig.

Der ehemalige Schiessplatz muss gesichert und von Kampfmitteln gesäubert werden. (Symbolbild)
Der ehemalige Schiessplatz muss gesichert und von Kampfmitteln gesäubert werden. (Symbolbild)
Keystone

Spezialisten der Armee haben am Montag im Torfmoor La Chaux bei Tramelan BE mit den ersten Arbeiten zur Sicherung dieses ehemaligen Schiessplatzes begonnen. Ab 2020 will der Kanton Bern das Torfmoor regenerieren.

Wie das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Montag mitteilte, sind im Moor Sicherheitskontrollen und gegebenenfalls Minenräumungsarbeiten erforderlich. Das Gelände wurde bis in die 1970-er Jahre von der Armee als Schiessplatz genutzt.

Die Arbeiten werden von der KAMIR-Fachtstelle des VBS durchgeführt. KAMIR bedeutet Kampfmittelbeseitigung und Minenräumung. Die erste Phase dauert vom 26. August bis zum 20. September, eine zweite Phase wird im Frühling 2020 stattfinden. Die Arbeit der Spezialisten kann zu punktuellen Einschränkungen der Geländenutzung führen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch