Zum Hauptinhalt springen

Biel hat Altstadt-Parking eröffnet

Die Stadt Biel verfügt über ein neues öffentliches Parkhaus mit 273 Parkplätzen.

Das neue Parkhaus ist unterirdisch und soll die Strassenparkplätze in Biel ersetzten. (Themenbild)
Das neue Parkhaus ist unterirdisch und soll die Strassenparkplätze in Biel ersetzten. (Themenbild)
Keystone

Stadtpräsident Erich Fehr hat die unterirdische Anlage am Rande der Altstadt am Montagnachmittag eröffnet. Eigentümerin ist die stadteigene Parking Biel AG. Das Altstadt-Parking liegt am nordöstlichen Rand des Bieler Stadtzentrums. Bei seiner Einfahrt kommen die wichtigsten Strassen aus den Richtungen Solothurn und Berner Jura zusammen.

Aufhebung von Strassenparkplätzen

Um den gesetzlichen Vorschriften zu genügen, muss die Stadt Biel einen Teil des Mehrangebots durch die Aufhebung von Strassenparkplätzen kompensieren. Insbesondere kann der heute als öffentliches Parking dienende Neumarktplatz weitgehend autofrei gestaltet werden. Dafür läuft ein Architekturwettbewerb.

Nach Aussage von Baudirektor Hubert Klopfenstein werden am Schluss insgesamt 120 zusätzliche Parkplätze zur Verfügung stehen. Als Vergleichsjahr gilt 2003. Danach bestand auf dem Areal bis zum Beginn der archäologischen Untersuchungen, die dem Baubeginn des Parkhauses vorangingen, ein provisorisches Oberflächen-Parking.

Stadtpräsident Fehr freute sich als Verwaltungsratspräsident der Parking Biel AG doppelt über die Eröffnung des Parkhauses. Durch die Neugestaltung gewinne das Quartier an Lebensqualität, sagte er. Zudem stelle der direkte Zugang vom Parking her für die Altstadt einen Quantensprung dar.

Stadt Biel mehrfach beteiligt

Erbaut hat das Parkhaus die HRS Real Estate AG, Frauenfeld, im Auftrag der Parking Biel AG. Diese hat es schlüsselfertig für gut 13 Millionen Franken gekauft. Dafür hat ihr das Bieler Stadtparlament ein unverzinsliches Darlehen von 10 Millionen Franken gewährt. Der Rest sollte auf dem Kreditmarkt beschafft werden. Mit dem Betrieb des Parkhauses hat die Parking Biel AG die APCOA Parking AG, Basel, beauftragt.

Die Stadt Biel hat die Überbauung erst ermöglicht. Sie kaufte das ehemalige Areal der Druckerei W. Gassmann AG, nachdem die erste Käuferin, ein lokales Konsortium, in Konkurs geraten war. Auch sorgte sie für dem Vorhaben angepasste Bauvorschriften. Schliesslich ging das Grundstück an die HRS als Totalunternehmerin und die Immobilien-Anlagestiftung Turidomus, Zürich, als Investorin. Über dem Parkhaus wollen diese bis in einem Jahr 86 Wohnungen und 1200 Quadratmeter für Verkauf und Dienstleistungen fertigstellen.

SDA/adk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch