Zum Hauptinhalt springen

Brand an der Zentralstrasse: Es war menschliches Verschulden

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Bern zeigen auf, dass es sich beim Brand vom Sonntag um menschliches Verschulden handelt. Ob ein Zusammenhang mit der Bieler Brandserie besteht und ob es Brandstiftung war, wird abgeklärt.

Was bereits gemutmasst wurde, ist jetzt Realität: Das Feuer vom Sonntagmorgen, 8. Januar, in Biel ist durch Menschenhand verursacht worden. Das haben die Ermittlungen der Brandspezialisten der Kantonspolizei Bern gezeigt. Ob Absicht dahinter steckte oder fahrlässig gehandelt wurde, könne noch nicht gesagt werden, teilt die Polizei auf Anfrage mit. Der Brandherd habe in der Passage zwischen den Liegenschaften Zentralstrasse 2 und 4 lokalisiert werden können.

Aus Sicherheitsgründen wurden am Wochenende mehrere Dutzend Personen aus den beiden Liegenschaften evakuiert – 13 Personen mussten zur Kontrolle ins Spital, konnten dieses aber gleichen Tags wieder verlassen. Die Polizei Biel unterstützte am Sonntagabend 53 Bewohner bei der Suche nach einer Unterkunft. 32 Personen konnten am Montag in ihre Wohnungen zurückkehren. Die übrigen Bewohner werden ihre Wohnungen voraussichtlich am Dienstag wieder beziehen können, teilt die Polizei mit. Die Ermittlungen seien weiter im Gang. Untersucht werde auch, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Brand an der Zentralstrasse und den Vorfällen in Biel seit November 2010. Die Täter wie das Motiv sind unbekannt.

Die Kantonspolizei Bern in Biel sucht Zeugen: Telefonnummer: 032 344’51’11.

pd/tan

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch