Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Das Mega-Gewächshaus im Seeland kommt nicht

86 Bauern aus der Region Murtensee wollten auf einer Fläche von 80 Hektaren das mit Abstand grösste Treibhaus der Schweiz bauen. Daraus wird nun nichts.
Mehrere Standorte standen zur Diskussion. Die Variante Bern bei Müntschemier und die Variante Freiburg bei Sugiez.
Die Gemeinde Ins unterstützte die Pläne der Bauern: Der Vizepräsident und der Präsident der Gemeinde, Peter Thomet und Kurt Stucki.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin