Zum Hauptinhalt springen

Dem Wasser auf der Spur

In der Seeländer Gemeinde gibt es neu einen Wasserweg. Ziel der Umweltkommission ist es, die Bevölkerung an verschiedenen Orten für das Thema Wasser zu sensibilisieren.

Nur der alte Wasserkanal im Spitalgraben nördlich der Ziegelei in Rapperswil erinnert noch daran: Hier wurde früher aus Wasser Energie gewonnen. Bis 1985 hat man damit die Mühle Waltwil betrieben.

«Wasser gibt Kraft» heisst der Posten, der diesen Einblick in die Geschichte des Wassers gewährt. Er ist einer von insgesamt 22 Wasserorten in Rapperswil und Umgebung. Informationstafeln erläutern Interessierten verschiedene Aspekte rund ums Wasser. Seit dem 4.August ist der Wasserweg geöffnet. «Wir möchten auf diesem Weg die Bevölkerung für die kostbare Ressource sensibilisieren», erklärt Gemeinderätin Caroline Bagnoud (VGP), Vorsteherin der Rapperswiler Umweltkommission.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.