Zum Hauptinhalt springen

«Die Vorwürfe sind happig»

Der Bieler Gemeinderat hat den Anwalt Andreas Hubacher damit beauftragt, die Vorwürfe an der Sozialdirektion zu untersuchen. Laut Stadtpräsident Erich Fehr sind die Anschuldigungen schwerwiegend.

Gegen Biels Sozialdirektor Beat Feurer (links) wurde eine Administrativuntersuchung eingeleitet. Stadtpräsident Erich Fehr (rechts) spricht von schwerwiegenden Anschuldigungen.
Gegen Biels Sozialdirektor Beat Feurer (links) wurde eine Administrativuntersuchung eingeleitet. Stadtpräsident Erich Fehr (rechts) spricht von schwerwiegenden Anschuldigungen.
Enrique Muñoz García

In der Bieler Sozialdirektion wird eine Administrativuntersuchung durchgeführt. Der Gemeinderat hat den Berner Anwalt und ehemaligen Regierungsstatthalter Andreas Hubacher mit der Untersuchung beauftragt. Er soll prüfen, ob verschiedene Vorwürfe, die gegen den Sozialdirektor Beat Feurer (SVP) und seinen Sekretär Patrick Nyfeler erhoben werden, zutreffen. Auslöser der Untersuchung ist ein Brief des Personalverbandes der Stadt Biel an den Gemeinderat . Darin wird die Leitung der Direktion für ihren Umgang mit Mitarbeitenden kritisiert. «Die Vorwürfe sind happig», sagt Stadtpräsident Erich Fehr. «Sonst würden wir nicht so reagieren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.