Zum Hauptinhalt springen

Ein Fest im Zeichen der Bieler Kultur

Rund 500 Personen haben am Mittwoch anlässlich der Budgetdebatte auf dem Rosiusplatz ein Fest gefeiert. Es ist der Auftakt einer Protestbewegung.

Unter dem Motto «Bienne bouge» setzen Jugendliche und Kulturschaffende friedlich ein Zeichen gegen weniger Kultursubventionen.
Unter dem Motto «Bienne bouge» setzen Jugendliche und Kulturschaffende friedlich ein Zeichen gegen weniger Kultursubventionen.
Peter Samuel Jaggi

Sie sind zahlreich gekommen. Und sie haben sich benommen. Die Jugend hat auf dem Rosiusplatz ein gutes Bild abgegeben. Sie hat ein Zeichen gesetzt: Es sind nicht einzelne Kulturschaffende, die sich durch die drohenden Subventionskürzungen begrenz fühlen. Die Bieler Jugend hat den Aufstand geprobt. Die Jugend hat mobilisiert – und Vertreter verschiedenster Generationen sind gekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.