Zum Hauptinhalt springen

Feuer brach in Hanf-Indooranlage aus

Am Dienstagabend ist in einer Wohnung in Pieterlen ein Brand ausgebrochen. Wie sich herausstellte, waren die Räumlichkeiten für eine Hanf-Indooranlage genutzt worden.

Die ausgebrannte Küche.
Die ausgebrannte Küche.
Arthur Sieber
Die Feuerwehrmänner gelangten via Balkon in die betroffene Wohnung.
Die Feuerwehrmänner gelangten via Balkon in die betroffene Wohnung.
Arthur Sieber
Die Strasse musste gesperrt werden.
Die Strasse musste gesperrt werden.
Arthur Sieber
1 / 5

Das Feuer wurde den Einsatzkräften am Dienstag um 20.45 Uhr gemeldet. Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, konnte der Brand in der Wohnung des Mehrfamilienhauses an der Solothurnstrasse 11a rasch gelöscht werden.

Wie vor Ort festgestellt wurde, waren die Räumlichkeiten zum Züchten von Hanf genutzt worden. Die Polizei stellte über 400 Hanfpflanzen sicher. Es handle sich sowohl um erntereife Pflanzen wie auch um Jungpflanzen. Weitere Ermittlungen seien eingeleitet worden.

Verletzt wurde durch das Feuer niemand, weil sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs niemand in der Wohnung befand. Die Brandursache ist noch unklar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch