Zum Hauptinhalt springen

Frau von Autobahnbrücke gefallen

Kurz nach 14 Uhr am Mittwoch hat sich auf der A6 zwischen Brügg und Studen ein Unfall ereignet. Ein Augenzeuge berichtet von einer verletzten Person auf der Fahrbahn.

Am Mittwoch kurz nach 14 Uhr stürzte eine Frau von einer Brücke auf ein Auto. Die Autostrasse zwischen Brügg und Lyss-Nord war in der Folge mehrere Stunden gesperrt.
Am Mittwoch kurz nach 14 Uhr stürzte eine Frau von einer Brücke auf ein Auto. Die Autostrasse zwischen Brügg und Lyss-Nord war in der Folge mehrere Stunden gesperrt.
Arthur Sieber
Die Frau überlebte und wurde schwer verletzt ins Spital transportiert. Der Fahrer des Wagens kam mit einem Schock davon.
Die Frau überlebte und wurde schwer verletzt ins Spital transportiert. Der Fahrer des Wagens kam mit einem Schock davon.
Arthur Sieber
Warum die Frau von der Brücke gefallen ist, kann die Kantonspolizei noch nicht sagen. Sie hat Ermittlungen aufgenommen.
Warum die Frau von der Brücke gefallen ist, kann die Kantonspolizei noch nicht sagen. Sie hat Ermittlungen aufgenommen.
Arthur Sieber
1 / 3

Die Autostrasse A6 zwischen Brügg und Lyss-Nord war am Mittwochnachmittag während fast dreieinhalb Stunden gesperrt, wie die Verkehrsinformationszentrale Viasuisse meldet. Grund dafür sei ein Unfall gewesen. Der Verkehr war über Kantonstrassen umgeleitet worden. Das Nebenstrassennetz war zum Teil am Abend noch immer überlastet, auch wegen des Feierabendverkehrs.

Ein Augenzeuge spricht von einer Person, die auf der Fahrbahn behandelt worden sei. Sie habe dort gelegen, wo der Keltenweg über eine Brücke über die Autobahn führt. Am Mittwochabend bestätigt die Berner Kantonspolizei den Vorfall: Eine Frau sei von der Brücke auf ein Auto gefallen und habe sich dabei schwer verletzt. Sie wurde mit einer Ambulanz ins Spital gefahren. Der Autolenker blieb unverletzt.

Die genauen Umstände des Vorfalls seien aber noch unklar, schreibt die Kantonspolizei in der Medienmitteilung weiter. Ermittlungen seien aufgenommen worden.

pkb/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch