Zum Hauptinhalt springen

Gassmann druckt Zeitungen künftig in Bern

Das Bieler Medienhaus Gassmann druckt seine Zeitungen künftig in der Tamedia-Druckerei in Bern.

Gassmann AG druckt seine Zeitungen künftig in der Tamedia-Druckerei in Bern.
Gassmann AG druckt seine Zeitungen künftig in der Tamedia-Druckerei in Bern.
zvg/Medienhaus Gassmann AG

Bei Gassmann werden Ende September deshalb 26 Stellen Stellen abgebaut, fünf Mitarbeitenden können in Bern weiter beschäftigt werden.

Dies sei ein einschneidender Schritt, schreiben die Verantwortlichen des Bieler Medienhauses in einer Mitteilung vom Donnerstag. Sie erhoffen sich davon die langfristige finanzielle und operative Unabhängigkeit des Unternehmens.

Für die Betroffenen soll ein Sozialplan zur Anwendung gelangen, der nach Angaben des Medienhauses über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgeht, heisst es in der Mitteilung weiter.

Das «Bieler Tagblatt», das «Journal du Jura» und weitere im Kundenauftrag erstellte Zeitungsprodukte werden neu im Druckzentrum der zur Tamedia-Gruppe gehörenden Büchler Grafino AG in Bern gedruckt. Dort werden unter anderen auch Titel wie die «Berner Zeitung» oder «Der Bund» gedruckt.

Weiterhin redaktioneller Austausch

Der seit 2001 bestehende Austausch von redaktionellen Inhalten zwischen der «Berner Zeitung» und dem «Bieler Tagblatt» wird weitergeführt und im Mantelressort teilweise ausgebaut. Auch die Zusammenarbeit beim «Stellenmarkt» wird fortgeführt.

Zudem erwirbt das Bieler Medienhaus die in der Westschweiz etablierte Landwirtschafts- und Naturzeitung «Terre&Nature» von Edipresse. Die 1898 gegründete Zeitung sei eine ideale Ergänzung der Aktivitäten von Gassmann in der Romandie, schreibt das Unternehmen weiter.

Investition oder Kooperation?

Zu der grundlegenden Neuausrichtung im Zeitungsdruck kam es, weil das Bieler Medienunternehmen vor der Frage stand, ob es die erneuerungsbedürftige Zeitungsdruckerei und Speditionsanlage ersetzen oder eine Kooperation eingehen soll.

Angesichts der mittel- und langfristigen Rahmenbedingungen im Schweizerischen Zeitungsdruck-Markt entschied man sich für eine Kooperation. Das Medienhaus Gassmann verweist in diesem Zusammenhang auf bestehende Überkapazitäten bei neuen Anlagen.

Von dieser Neuausrichtung nicht betroffen ist das Geschäftsfeld Kunden-Akzidenzdruck der W. Gassmann AG und der Courvoisier Arts Graphiques SA für Kataloge, Broschüren und Bücher. Im Akzidenzdruck am Bieler Längfeldweg sind rund 80 Mitarbeitende tätig. In diesen Geschäftsbereich will Gassmann in Zukunft investieren.

Die W. Gassmann AG ist ein inhabergeführtes Druck- und Verlagshaus. Gegründet wurde das Unternehmen 1780. Die Gassmann- Gruppe beschäftigte Ende Januar insgesamt 361 Mitarbeitende, davon 231 bei der vom Personalabbau betroffenen W. Gassmann AG.

SDA/per

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch