Zum Hauptinhalt springen

Jugendlicher beim Schwimmen tödlich verunfallt

Am Dienstagabend ist ein Jugendlicher beim Schwimmen im Bielersee verunfallt. Er konnte nach intensiver Suche geborgen werden, verstarb aber später im Spital.

Die Kantonspolizei Bern erhielt am Dienstag gegen 2015 Uhr die Meldung, wonach ein junger Mann im Bielersee auf Höhe des Vingelzer Hafens in Biel verunfallt sei und nicht mehr gesichtet werden könne. Verschiedene Patrouillen, die Seepolizei sowie eine Ambulanz begaben sich in der Folge sofort vor Ort, wie die Kantonspolizei am Mittwochnachmittag mitteilte.

Nach rund einer Stunde intensiver Suche, an der sowohl die Kantonspolizei Bern wie auch Private beteiligt waren, gelang es einem Taucher, den Vermissten in rund drei Metern Tiefe orten. Der betroffene Jugendliche wurde in der Folge geborgen und mit einer Ambulanz ins Spital gebracht. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmassnahmen verstarb der junge Mann jedoch kurze Zeit später. Die genauen Umstände des Unfalls sowie die Todesursache sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Gemäss ersten Erkenntnissen hatte sich der 16-jährige Jugendliche auf einem Floss im Bielersee zirka 50 Meter vom Vingelzer Hafen entfernt befunden. Nachdem er zunächst Zeichen in Richtung des Ufers gegeben hatte, begann er, zu diesem zurückzuschwimmen. Bei einer Entfernung von rund 20 Metern konnte er schliesslich nicht mehr gesichtet werden. Mehrere Personen versuchten noch bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, nach dem Verunfallten zu tauchen. Gemäss ersten Erkenntnissen kann nicht ausgeschlossen werden, dass dem Unfall ein gesundheitliches Problem vorausging.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch